Anschlussvorhaben bewilligt

Die Laufzeit des Projektes PereS endet am 31.12.2017. Wir freuen uns, auch ab dem 01.01.2018 Studienabbrechende und Kleinst-, Klein- und mittlere Unternehmen (KKMU) im Rahmen einer dualen Ausbildung zusammenzuführen. Das Jenaer Bildungszentrum, die Friedrich-Schiller-Universität und die Ernst-Abbe-Hochschule werden im Rahmen des Verbundprojektes PereSplus die bisher entwickelten Strukturen intensivieren und ausbauen.

Im Anschlussvorhaben werden folgende Ziele verfolgt:

  • Beratung und Unterstützung von KKMU zur Ausbildungsattraktivität mit Fokus auf die Zielgruppe Studienabbrechende
  • Möglichst frühzeitige Identifikation und Ansprache von Studienzweifelnden und Studienabbrechenden. Idealerweise sollen auch diejenigen erreicht werden, die sich noch gar nicht mit dualer Ausbildung als Alternative befasst haben (Etablierung eines Frühwarnsystems an der Friedrich-Schiller-Universität, Einrichtung einer zentralen Anlaufstellen für Studienzweifelnde und Studienabbrechende an der Ernst-Abbe-Hochschule)
  • Frühzeitig ansetzende Beratungsangebote für Studienzweifelnde und Studienabbrechende
  • Matching zwischen Studienabbrechenden und Ausbildungsbetrieben

 

Kontakt

JENAER BILDUNGSZENTRUM gGmbH SCHOTT CARL ZEISS JENOPTIK

Otto-Schott-Str. 13 07745 Jena

Telefon: 03641 687-441

Fax: 03641 687-414

E-Mail: naue@jbz-jena.de

Internet: http://www.jbz-jena.de, http://www-projekt-peres.de

Ansprechpartner: Dietmar Naue (Projektleiter)

 

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Fürstengraben 1

07743 Jena

Telefon: 03641 931123

Fax: 03641 931122

E-Mail: thomas.klose@uni-jena.de

Internet: http://www.uni-jena.de/ZSB.html

Ansprechpartner: Thomas Klose

 

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Carl-Zeiss-Promenade 2

07745 Jena

Telefon: 03641 205-787

Fax: 03641 205-837

E-Mail: career-service@eah-jena.de

Internet: https://www.eah-jena.de

Ansprechpartnerin: Franziska Stang